Projektbilder der Mitgliedsbetriebe II

Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg 2018

 
Im Breitenweingarten 10. 78354 Sipplingen (Bodenseekreis)

Rebleutehaus des Klosters Salem in Sipplingen

Preisträger: Familie Ackermann, Sipplingen | Architektin: Corinna Wagner-Sorg, Überlingen

Frau und Herr Ackermann waren die idealen Denkmalbauherren. Für Anregungen offen, flexibel und immer darauf bedacht, dem Haus gerecht zu werden, so äußert sich Corinna Wagner-Sorg, in Denkmalsanierungen erfahrene und bereits früher mit dem Denkmalschutzpreis ausgezeichnete Architektin aus Überlingen. Auch bei diesem Objekt in Sipplingen am Bodensee sollte die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Auftraggebern, Architektin, Bauforscherin, Denkmalpflegern, Restauratoren und Handwerkern, darunter auch der ebenfalls bereits als Beteiligter bei preisgekrönten Sanierungen bekannt gewordene Zimmermann Sebastian Schmäh, zu einem hervorragenden, beispielgebenden Ergebnis führen.

Weiterlesen: Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg 2018

Bundesweites Stipendienprogramm "Restaurator im Handwerk"

 
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt auch im Jahr 2018 bis zu 10 Stipendien à 3.000 € für die Fortbildung zum geprüften "Restaurator im Handwerk". Anmeldeschluss ist der 30. September 2018.

Der Erhalt des kulturellen Erbes ist ein attraktiver Sektor mit Wachstumspotenzial. Dabei erfordert der fach-und sachgerechte Umgang mit denkmalgeschützten Bauten besondere Fertigkeiten und Kenntnisse, die in speziell entwickelten Fortbildungen erworben werden können.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat im Jahr 2016 ein bundesweites Stipendienprogramm zur beruflichen Weiterbildung zum “Restaurator/in im Handwerk“ ins Leben gerufen. Auch 2018 vergibt die DSD bis zu 10 Stipendien, die mit jeweils 3000,- € dotiert sind und den Besuch entsprechender Lehrgänge an anerkannten denkmalpflegerischen Bildungszentren in Deutschland ermöglichen. Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch eine Fachjury.

Bewerben können sich alle Interessenten, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • erfolgreich bestandene Meisterprüfung,
  • erste Erfahrungen im Umgang mit denkmalgeschützten Bauten oder Altbauten, insbesondere mit Arbeiten im Rahmen der Pflege, Erhaltung und Erneuerung historischer Bausubstanz (bitte Angabe von Referenzobjekten).

Die Bewerbungen sollten eine Kopie der Meisterprüfung, Arbeitszeugnisse und bebilderte Kurzdokumentationen der Referenzobjekte beinhalten. Das auszufüllende Formblatt finden Sie in der Anlage sowie unter www.denkmalschutz.de/denkmale-erleben/stipendienprogramm-restaurator-im-handwerk.html

» Anlage: Stipendienprogramm_Bewerbungsantrag_2018.pdf

Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail und an folgende Adresse zu senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einsendeschluss der Bewerbungsunterlagen ist der 30. September 2018.

 

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Holger Rescher von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur Verfügung: Tel.: 0228 9091-113, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

» Informationen zur Fortbildung "Restaurator im Handwerk" finden Sie im Flyer.

 

Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege in NRW

Zu Beginn der vollständigen Renovierung in der Rodentelgenkapelle Bruchhausen Ende des Jahres 2016 stand die dringend erforderliche und schwierige statische Sicherung des historischen Dachstuhls, des Glockenturms, des Dachbodens und der Empore an.

Weiterlesen: Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege in NRW

Sanierungspreis 2016 an Holzbau Schmäh verliehen

Der Sanierungspreis 16 Holz geht an das Unternehmen Holzbau Schmäh aus Meersburg für die Sanierung des Komethofs in Salem-Neufrach.
„Eine belastbare Kostenabschätzung des Handwerkers ist das A und O für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit jedem Bauherren.

Weiterlesen: Sanierungspreis 2016 an Holzbau Schmäh verliehen

Sanierungspreis 14

Sanierungspreis 14Am 14. November 2014 hat die Rudolf Müller Mediengruppe/Köln vor mehr als 100 Gästen in der Flora Köln im Rahmen einer Galaveranstaltung den Sanierungspreis 14 verliehen. In der Kategorie Holz geht der Preis für die Sanierung eines Schwarzwaldhauses an unser Mitglied im Verband der Restauratoren im Zimmererhandwerk e.V.:

Weiterlesen: Sanierungspreis 14

Gedankenaustausch mit MdL Martin Hahn

Bauen mit Holz und Restaurierung im denkmalgeschützten Bestand

Vorstandsmitglied Sebastian Schmäh und GF Joachim Hörrmann hatten am 09. April 2014 die Gelegenheit, mit dem Landtagsabgeordneten der Grünen, Marin Hahn, aus dem Bodenseekreis Problemkreise des Bauens mit Holz und vor allem der Restaurierung im denkmalgeschützten Bestand zu sprechen.

Weiterlesen: Gedankenaustausch mit MdL Martin Hahn

Finanzamt

Bindungswirkung einer Bescheinigung der Denkmalbehörde gegenüber dem Finanzamt: Eigenständiges Prüfungsrecht der Finanzämter

Die Oberfinanzdirektion Magdeburg hat in einer Verfügung zu dieser Frage ausführlich Stellung genommen.
Die Oberfinanzdirektion Magdeburg hat in einer Verfügung vom 03.05.2011 zur Frage der Bindungswirkung einer Bescheinigung der Denkmalbehörde gegenüber dem Finanzamt ausführlich Stellung genommen:

Weiterlesen: Finanzamt

Erhöhte Absetzung bei Baudenkmalen

Die Oberfinanzdirektion Magdeburg nimmt zur Frage der erhöhten Absetzungen bei Baudenkmalen nach § 7 i EStG bei der Herstellung eines Neubaus im bautechnischen Sinne sowie zur Herstellung von neuen, eigenständigen Wirtschaftsgütern durch Umnutzung oder erstmaligen Dachgeschossausbau Stellung.

Gemäß Verfügung der Oberfinanzdirektion (OFD) Magdeburg (Anlage) vom 3. Mai 2011 sind nach §§ 7 i, 7 h, 10 f EStG grundsätzlich nur Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden begünstigt. Nach bisheriger Rechtslage war daher die Inanspruchnahme der Steuerbegünstigungen für Baumaßnahmen ausgeschlossen, die zur Herstellung eines Neubaus oder eines bautechnisch neuen Gebäudes im steuerlichen Sinne geführt haben.

Weiterlesen: Erhöhte Absetzung bei Baudenkmalen

Verband der Restauratoren im Zimmererhandwerk e.V.

Geschäftsstelle Stuttgart
Hellmuth-Hirth-Straße 7
73760 Ostfildern – Scharnhauser Park

 
 


Tel. Nr. 07 11 / 23 99 650
Fax Nr. 07 11 / 23 99 660
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!